Riesenspaß und viel gelernt

März 2018



Schüler der FWS zum Skikurs in Österreich

Der alljährliche Skikurs der Friedrich-Wilhelm-Schule Anfang März in den Österreichischen Alpen gehört für nahezu alle Teilnehmer zu den besten Erinnerungen an ihre Schulzeit an dem Eschweger Gymnasium. Das gilt auch für die 81 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 des Eschweger Gymnasiums, die in diesem Jahr teilgenommen haben.

Das beweist der Feedback-Bogen, auf dem die Schüler die Veranstaltung im Anschluss bewerten durften. Nach einer Woche in Wildschönau bei Kufstein in Tirol waren sie begeistert von dem schönen Hotel „Schneerose“ unter der freundlichen Leitung von Hermann und Barbara Thaler, glücklich über die gemeinsamen Erlebnisse und stolz auf die eigene Leistung. Denn am Ende dieser einen Woche hatten selbst die, die zum ersten Mal auf den Brettern standen, so viel gelernt, dass sie sogar die Abfahrt auf anspruchsvollen Pisten problemlos bewältigten.

Der Skikurs in der achten Klasse ist seit über 20 Jahren fester Bestandteil des Schulprogramms der Friedrich-Wilhelm-Schule. Jedes Jahr geht es mit dem gesamten Jahrgang in Bussen nach Wildschönau auf die schneebedeckten Pisten. Neun Lehrkräfte haben in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler begleitet und sie entsprechend ihrer Vorkenntnisse in zwei Fortgeschrittenen- und fünf Anfängerkursen unterrichtet.

Die ganze Woche über herrschten gute Wetterbedingungen und ideale Schneeverhältnisse auf dem Haushang direkt am Hotel und auf den anspruchsvolleren Pisten am Schatzberg. Die Anfänger bewegten sich nach Training am Übungshang mit Teller- und Ankerlift am Hotel bereits ab dem dritten Tag sicher im Skigebiet Schatzberg und bewältigten blaue wie rote Pisten ohne Probleme.

Die gemeinsamen Erlebnisse beim Ski-Abenteuer werten die Schüler im Feedback-Bogen als gute, neue Erfahrung. Das gilt sowohl auf der Piste als auch beim pädagogischen Abendprogramm, wo unter anderem Skitechnik, Skitanz und das Planspiel „Skisport und Umwelt“ auf dem Lehrplan standen. Zum Abschluss gab es für alle Teilnehmer als Anerkennung und zur Erinnerung ein T-Shirt und eine Urkunde.

Eine besondere Überraschung hielt der letzte Abend bereit: Nach 21 Jahren stand die Verabschiedung des Fahrtleiters Michael Dölle an. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten für ihn eine Bildercollage am Großbild-TV und trugen den selbst geschriebenen Abschiedssong „Au revoir“ vor. Michel Dölle revanchierte sich mit einer Erzählung witziger Anekdoten aus 21 Jahren Skikurs.

In jedem Jahr zeigt sich aufs Neue, dass beim Skikurs der FWS außer dem sportlichen Lernerfolg wie nebenbei auch ein wichtiges Stück Persönlichkeitsbildung stattfindet: Sozialkompetenz und Selbstvertrauen der Schüler erfahren eine Aufwertung. Gestärkt werden auch Vertrauen und gegenseitiger Respekt. Der Feedbackbogen zeigt: Das gilt nicht nur für den Umgang der Schüler untereinander, sondern in ganz besonderem Maße auch für das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern, das alle Schüler als ausgesprochen positiv hervorheben.



Zur Übersicht