Jahrgangsstufe 6 zu Besuch im Deutschen Theater in Göttingen

6. Februar 2018

Am Dienstag, dem 06. Februar 2018 machte sich morgens die Jahrgangsstufe 6 mit ihren Deutschlehrern Frau Bartholomäus und Frau Judith Beck sowie Herrn Herich als Begleit-person mit dem Zug in Richtung Göttingen auf den Weg. Dort angekommen, liefen wir bei klirrender Kälte zum Deutschen Theater [manche sagten auch »Marsch« dazu], wo wir sehr herzlich von der Theaterpädagogin Frau Michel-Frei und ihren drei Mitarbeiterinnen begrüßt wurden.

Im wunderschönen Theatersaal erhielten wir eine kurze Einführung in die Arbeit von Regisseur, Ton- und Lichttechniker. Danach teilten wir uns in die Klassen auf. Wir wurden auf die schwarze Bühne mit Nebenbühne geführt und erfuhren, dass man für die geplante Aufführung einen Kreis in der Mitte der Bühne drehen kann und dass die Ku-lissen vom sog. Schnürboden« hinauf- oder heruntergefahren werden können. Anschlie-ßend gingen wir mit unserer Begleitung in die vielen verschiedenen Werkstätten des Theaters: Schreinerei, Schlosserei, die Werkstatt, in der die Kulissen gemalt werden und in die Dekoration.

Weiter ging es mit der Damenschneiderei, in der Kleider, Hüte oder Damenanzüge für die Schauspielerinnen genäht werden. Im Stockwerk darüber befindet sich die Herrenschneiderei. Ein besonderer Ort ist der Theaterfundus mit seinen unzähligen Klei-dern, Anzügen und Schuhe aus so ziemlich jeder Zeit. Am Schluss unserer Backstage-Führung besuchten wir die Maske und die winzigen Garderoben der Schauspieler. Bein-druckt hat uns vor allem, mit welcher Perfektion an der Illusion gearbeitet wurde. Licht, Ton, Kostüm – nichts wird dem Zufall überlassen und ist erst perfekt, wenn es ganz natürlich wirkt.

Nachdem wir unsere Sachen aus der Garderobe geholt und einen Treffpunkt ausgemacht hatten, ging es für uns Schüler in kleinen Gruppen in die Innenstadt, wo wir uns für 1,5 Stunden frei bewegen konnten. Von Essen bis zum Kauf einer Plüschfigur war alles dabei. Um 12:20 Uhr ging es für uns Schüler und unsere Lehrer wieder zurück in Richtung Eschwege. Dort angekommen ging ein schöner, wenn auch bitterkalter Vormittag zu Ende.

Luca Schneider, 6c



Zur Übersicht