Kulturelle Bildung ist der Schlüssel

Oktober 2017


FWS eröffnet neue Wege für moderne Herausforderungen

„KulturSchule“ – diesen Titel darf die Friedrich-Wilhelm-Schule nach dreijähriger Schulentwicklungs-arbeit jetzt führen. Im Rahmen eines Festaktes auf der Burg Fürsteneck in Eiterfeld bei Fulda nahm Schulleiter Dr. Hans-Joachim Vock jetzt die entsprechende Urkunde entgegen. Überreicht wurde das Zertifikat von Ministerialdirigent Wulf-Michael Kuntze, Abteilungsleiter beim Hessischen Kultusministerium. Bei dem Festakt wurde unsere Schule außerdem vertreten von der Pädagogischen Leiterin Andrea Swoboda sowie von den Lehrerinnen Andrea Umbach und Katharina Lenz. Frau Umbach ist die offizielle KulturSchulbeauftragte der Schule, Frau Lenz kümmert sich um organisatorische und finanzielle Belange im Rahmen des Kulturschulprogramms.


In seiner Begründung für die Auswahl der FWS würdigte Ministerialdirigent Kuntze vor allem die moderne Ausrichtung des Wahlpflichtunterrichtes mit seinen ästhetischen Zugangsweisen und neuen Präsentationsformaten. Außerdem hob er den FWS-Tag hervor, der als identitätsstiftendes Element für die Schulgemeinde zugleich kulturelle Bildung einbinde und auf anschließenden Projekttagen vertiefe. Darüber hinaus öffne das FWS-Forum im Rahmen einer öffentlichen abendlichen Lesung das Gymnasium nach außen.

Chancen der kulturellen Bildung im Schulsystem stellte danach Professor Michael Wimmer von der Universität Wien in den Mittelpunkt seines Festvortrages. Vor dem Hintergrund der heutigen Le-benswirklichkeit mit ihren neuen medialen Herausforderungen und zunehmender Spezialisierung sei Schule einem starken und beschleunigten Veränderungsprozess unterworfen. Sie müsse zu Urteilsfähigkeit und Teilnahme an der sich immer schneller verändernden Lebensumwelt befähigen. Der Schlüssel dazu sei kulturelle Bildung.

Auch an der Friedrich-Wilhelm-Schule wird es für Schüler, Eltern und Kollegium eine kleine Zertifizierungsfeier geben. Sie wird eingebunden in zwei Projekttage am 16. und 17. November. Sie sind thematisch eng verknüpft mit dem diesjährigen FWS-Tag, der die Schüler auf den Spuren Martin Luthers und der Reformation nach Eisenach geführt hatte.

Vor ab und ganz spontan hat der Chor der Jahrgangsstufe 8 mit einem Pausen-Ständchen letzte Woche in der Aula schon die Zertifizierung gefeiert. Auf dem Foto präsentiert Michelle Duckart die Zertifizierungsurkunde, für die jetzt ein angemessener Platz im Schulgebäude gefunden werden soll.

Zusammen mit der FWS sind in der dritten Staffel des Kulturschulprogramms des Hessischen Kultusministeriums acht weitere Schulen neu zertifiziert worden. Insgesamt gibt es in Hessen jetzt 20 Kulturschulen. Sie wollen über die Förderung der kreativen Potenziale der Schülerschaft und innovative Impulse aus Kollegium, Elternschaft und regionalen Kultureinrichtungen kulturelle Praxis zur Basis einer zeitgemäßen Allgemeinbildung machen. Dabei unterstützen sich die beteiligten Schulen gegenseitig bei der Entwicklung moderner Unterrichts- und Organisationsstrukturen für die Schulentwicklung.



Zur Übersicht