Lukas Furch Sieger im Bezirksentscheid

April 2018

Schüler der Friedrich-Wilhelm-Schule gewinnt Vorlesewettbewerb

Beeindruckender Erfolg nach spannender Entscheidung: Lukas Furch von der Friedrich-Wilhelm-Schule gewinnt mit hauchdünnem Punktevorsprung den Bezirksentscheid im Vorlesewettbewerb. Der Schüler aus der Klasse 7c des Eschweger Gymnasiums setzte sich in der Jugendherberge Korbach gegen acht Mädchen aus dem Regierungsbezirk Kassel durch. Der Wettbewerb wird ausgerichtet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und verfolgt das Ziel, die Lesekompetenz und damit einen wichtigen Teil der Kultur zu fördern.

Vor einer siebenköpfigen Jury lasen die Kandidaten jeweils aus einem Buch vor, das sie sich selbst ausgewählt und dessen Textstelle sie geübt hatten. Lukas hatte sich für einen Abschnitt aus dem Buch „Kaspar, Opa und der Monsterhecht“ von Mikael Engström entschieden, erstens weil er selbst begeisterter Angler ist und zweitens weil der den Wechsel spannender und witziger Textpassagen in diesem Werk liebt.

Anschließend mussten Lukas und seine sieben Mitbewerberinnen den gespannt lauschenden Zuhörern das ihnen zuvor unbekannte Buch „Tanz der Tiefseequalle“ von Stefanie Höfler so vorstellen, als ob es ihre Lieblingslektüre sei. Die Jury zeigte sich beeindruckt von dem gleichmäßig hohen Niveau im Vortrag aller Teilnehmer.

„Ich war sehr aufgeregt“, gesteht Lukas, der von seiner Mutter begleitet wurde. Sein Rezept dage-gen: Mit den Worten „Ich kann das“ hat er sich immer wieder selbst Mut zugesprochen. Alle Wett-bewerber erhielten als Geschenk des Börsenvereins das Buch „Der Riesentöter“ von Iain Lawrence, Lukas als Sieger zudem noch einen Bücherscheck und ein Jahresabonnement für die Zeitschrift „Dein Spiegel“.

In der nächsten Runde des Wettbewerbes geht es Ende Mai in Frankfurt um den Titel des besten Vorlesers im Bundesland Hessen. Was er der Jury und den Zuhörern dort präsentieren wird, kann oder will Lukas noch nicht verraten. Momentan, sagt er, sei er noch auf der Suche nach einem pas-senden Buch, „aber ich habe schon einen Favoriten.“



Zur Übersicht