Pasta, Pizza und der Papst

Juni 2018

Romfahrt der FWS-Ferienakademie

Bereits zum achten Mal gab es im Rahmen der Sommer-Ferienakademie der Friedrich-Wilhelm-Schule eine Exkursion nach Rom. Unter der Leitung ihrer Lehrerin Nadja Aschenbrenner ging es für die 22 Schülerinnen und Schüler des Eschweger Gymnasiums mit dem Flieger ab Köln/Bonn in die Ewige Stadt.
Im Mittelpunkt des Interesses standen das unterirdische Rom, das rund sieben Meter unter dem heutigen Straßenniveau liegt, und die Vatikanischen Museen mit ihren phantastischen Ausstellungen.



Der Hitze zum Trotz fuhren die Schülerinnen und Schüler dann von Rom aus mit dem Expresszug nach Pompeji. Hier erfuhren sie von dem tragischen Ausbruch des Vesuvs 79 n.Chr. Dieser geriet zunächst in Vergessenheit und erst 1600 Jahre später wurden zufällig die Ruinen der Stadt entdeckt.
Die Gruppe staunte nicht schlecht, was die Ausgrabungen hervorgebracht haben. Selbst alte Bleileitungen sind erhalten geblieben, Garküchen, Bäder und vieles mehr. Von Pompeji aus ging es zu Fuß auf den Vesuv. Der steile, sandige Anstieg brachte die Gruppe zunächst ordentlich zum Schwitzen. Oben jedoch wurden alle mit einen phantastischen Ausblick über die Amalfiküste belohnt.

Am nächsten Tag durften die jungen Leute an der Generalaudienz von Papst Franziskus I. es auf dem Petersplatz teilnehmen. Nachdem die FWS namentlich laut begrüßt wurde, brach ein Jubelschrei los. Am Ende der ereignisreichen, anstrengenden Woche freuten sich alle über einen Tag am Strand. Diese Abkühlung hatten sich alle verdient.

Die Abende verbrachte die Gruppe häufig gemeinsam in einer Pizzeria. Pasta, Pizza… dolce vita! Gern wären alle noch länger noch geblieben.



Zur Übersicht